7 Bücher, die Deinen Blick verändern – auf Dich und Deine MS

 

Ich öffne meinen Bücherschrank. Und stell Dir Bücher vor, die Deinen Blick auf Dich selbst verändern können. Auf Deine MS. Aufs Leben selbst. Die Dich öffnen für Neues.

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich. (Tschingis Aitmatow)

Jedes Buch hab ich gelesen. Und jedes ist einzigartig und mir sehr ans Herz gewachsen. Weil es mein Denken in neue Richtungen gelenkt hat. Weil es mich weiter gebracht hat. Mit mir selbst, mit der MS und mit dem Leben selbst.

Nicht jedes Buch dreht sich um MS.

Aber jedes Buch beschreibt auf seine Art, wie das Leben gelingen kann. Und nur darauf kommt’s doch am Ende an!

Dann mal los.

7 Bücher, die Deinen Blick verändern.


 

Bendkower, Jaron: Mit Multipler Sklerose mitten im Leben: Der Bericht eines Psychotherapeuten zu Selbstheilung und Resilienz; Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2010.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du in Dir spürst, dass Du eben NICHT zur MS kamst, wie die Jungfrau zum Kinde
  • Du erfahren willst, warum Deiner körperlichen Gesundung die geistig-emtionale Heilung vorausgehen sollte
  • Du den Schritt wagen willst, über Dich selbst wertefrei nachzudenken.

Jaron Bendkower ist Psychotherapeut. Er wurde mit MS diagnostiziert. Eine interessante Konstellation, wie ich finde. Denn wer, wenn nicht der psychologisch Ausgebildete kann mir die Verknüpfungen zwischen Psyche, Geist, Seele und der Entstehung von Krankheit erklären. Und so ist es auch.

Bendkower taucht tief ein in Begriffe wie Resilienz (Widerstandsfähigkeit), Selbstheilung sowie Möglichkeit und Notwendigkeit der Psychotherapie bei MS. Stets nimmt er beispielhaft Bezug auf sein eigenes Leben. Dabei schreibt er verständlich und einladend. Und zeigt Wege auf, die aus der Krankheit führen können, sog. „Königswege“.

Ein ANNEHMEN-Buch. Ob Du willst oder nicht, beim Lesen denkst Du über Dich nach: „Warum bin ich wer ich bin? Was kann das mit meinem Kranksein zu tun haben? Wie kann ich aus dem Kranksein wieder herauskommen? Was bedeuten Gesund-sein und Heil-sein? Ein der Buch, das mich in meiner persönlichen Entwicklung weit voran gebracht hat.

Ein Buch für psychologisch Interessierte und Mutige.

vgl. meinen Artikel


 

Burch, Vidyamala: Gut leben trotz Schmerz und Krankheit. Der achtsame Weg, sich vom Leid zu befreien; Goldmann Arkana, München 2009.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du einen Weg suchst, mit Dir und Deiner Krankheit oder Deinem Schmerz Frieden zu schließen
  • Du verstehen willst, wie Achtsamkeit Dir helfen kann, Unangenehmes anzunehmen

Vidyamala Burch lebt selbst seit vielen Jahren mit chronischen Rückenschmerzen. Ihr Tag gestaltet sich als ein steter Rhythmus aus Sitzen, Stehen und Liegen. Und indem sie sich gewahr ist, was ihr gerade gut tut und ihr Körper gerade braucht, gelingt es ihr, mit dem Schmerz zu leben. Mit dem Schmerz. Nicht gegen ihn. Aus ihren Erfahrungen heraus hat Vidyamala das Netzwerk breathworks gegründet. Es unterstützt Menschen mit seelischen und körperlichen Schmerzen, Menschen mit chronischen Krankheiten darin, einen guten Umgang mit sich selbst zu pflegen.

Vidyamala vertieft in ihrem Buch das Verständnis von Schmerz. Ob seelischen oder körperlichen Ursprungs, weh tut es immer. Sie schaut sich den Schmerz von allen Seiten an, sie dreht und wendet den Schmerz von oben nach unten, sie stülpt ihn von innen nach außen. Aber nie ist der Schmerz fremd, nie Feind. Ein Buch übers Frieden schließen.

Ein Buch übers ANNEHMEN und BEWOHNEN. Darüber bin ich zur Achtsamkeit gekommen. Auf einmal ist da diese Stille im Kopf! Und in dieser Stille breitete sich Bewusstsein aus. Ich werde mir auf einmal bewusst, dass ich aus viel mehr bestehe als nur aus Kopf und Geplapper. Und nach langer Zeit werde ich mir selbst als Ganzes gewahr, dass ich in einem – meinem – Körper lebe. Und ihn bewohnte wie ein Messi, ein Miet-Nomade! Auf Verschleiß! Unachtsam!

Ein elementares Buch für Jeden von uns!

vgl. meine Artikel


 

Coelho, Paulo: Handbuch des Kriegers des Lichts; Diogenes Verlag AG Zürich, Zürich 2001.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du verstehen willst, was einen Krieger des Lichts ausmacht
  • Du an das Gute in dieser Welt glaubst
  • Du Unterstützung und Rat brauchst im Umgang mit dem Leben

Paulo Coelho ist ein brasilianischer Schriftsteller. Sein bekanntestes Werk ist der Roman „Der Alchemist“. Man mag Coelho oder man mag Coelho nicht. Es gibt nur wenig dazwischen. Seine Romane sind in Geschichten verpackte Lebenshilfe. Immer steckt ein tieferer Sinn nahe der Spiritualität dahinter.

Wie es der Titel sagt, ist das Buch als ein Handbuch zu verstehen. Als ein Regelwerk „guten“ Verhaltens, „guten“ Lebens. Viel wird von Krieg, Feind und Kampf gesprochen. Nur selten ist dies wortwörtlich zu verstehen. Sehr oft geht es um uns selbst, unsere inneren Kämpfe und Verhaltensmuster.

Das Handbuch des Kriegers des Lichts steht schon seit Jahren in meinem Bücherregal: Gekauft, angelesen und nicht verstanden. Erst jetzt, wo ich sozusagen auf meiner eigenen Reise bin, beginne ich zu verstehen… Und ja, ich möchte ein Krieger des Lichts werden!

Ein spirituelles Handbuch für Fortgeschrittene auf ihrer eigenen (!) Reise.

vgl. meinen Artikel


 

Lenk, Gabriele: Lerne mit Deiner Krankheit zu gehen, 80 alternative Therapien und begleitende Maßnahmen bei der Multiplen Sklerose; Books on Demand GmbH, Norderstedt 2007.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du auf der Suche bist nach Alternativen mit dem Gefühl „Da muss es noch mehr geben“
  • Du einen guten Überblick über ergänzende/begleitende Therapien suchst
  • Du Therapien zu Deinem individuellen Symptom suchst

Gabriele Lenk wurde mit MS diagnostiziert. Sie schrieb dieses Buch aus dem Empfinden heraus, für sich selbst erst einmal Ordnung ins Therapie-Chaos zu bringen. Viele der Therapien hat sie bereits selbst für sich probiert und gibt ihre Erfahrungen mit ihnen weiter.

Das Buch listet eine Vielzahl von Therapieansätzen auf, begleitend oder alternativ zur etablieren Schulmedizin. Es beleuchtet jede Therapie hinsichtlich ihres möglichen Einsatzes bei MS. Sehr gut finde ich das 2-teilige Inhaltsverzeichnis, das die Methoden zum einen in alphabetischer Reihenfolge listet, zum anderen einzelnen Symptomen zuordnet. Dies erlaubt sowohl einen Überblick als auch eine gezielte Suche. Das Buch lädt dazu ein, sich intensiver mit einzelnen Therapieformen auseinander zu setzen und Neues auszuprobieren.

Ein Buch übers BEWOHNEN und VERTRAUEN. Es ist das erste Buch, das mir zeigte, was alles abseits der etablierten Spritzen und Infusionen möglich ist. Ich blättere immer wieder darin. Es ist voll meiner eigenen Notizen, Merkzettel, recherchierter Adressen. Ein kleines Nachschlagewerk!

Uneingeschränkt zu empfehlen.


 

Tolle, Eckhart: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart; J. Kamphausen Verlag & Distribution GmbH, Bielefeld 2000.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du es satt hast, vom Leben gelebt zu werden
  • Du verstehen willst, dass Du eben NICHT Dein Verstand bist

Eckhart Tolle ist ein Mensch, der wahrhaftig gegenwärtig zu sein scheint. Der ein tiefes Verständnis davon hat, was uns Menschen umtreibt, antreibt und vieleicht auch quält. Und warum das so ist. Er benennt eine große Ursache unseres täglichen, alltäglichen Leids, unseres Getrieben seins: Das Anhaften an Vergangenem oder Zukünftigen, also das Nicht wahrnehmen der Gegenwart.

Das Buch ist wie ein fortwährendes Gespräch zwischen Schüler und Lehrer. Wobei der Lehrer nie belehrt, sondern allein beschreibt, was ist. Warum „es“ ist. Warum wir, die Schüler. so oft in die selben Muster verfallen. Und warum es sich lohnt, diese Muster immer und immer wieder zu durchbrechen.

Ein reines ANNEHMEN-Buch. Eines, in dem ich seit Jahren lese. Es ist keine leichte Kost, denn es konfrontiert mich, sprich mein Ego und plappernden Geist, mit etwas ganz ungeheuerlichen: Das Ego ist in der Gegenwärtigkeit nicht existent!

Ein Buch für Mutige und Fortgeschrittene.


Weihe, Wolfgang: Multiple Sklerose. Eine Einführung; Carl Gustav Carus Verlag, Bad Zwesten 2001.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du Dich in der Schulmedizin aufgehoben fühlst, und Dir vielleicht erste Gedankenschritte hin zu Neuem zutraust.

Wolfgang Weihe ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie mit Forschungsschwerpunkt MS. Er ist ein Mediziner, der den Blick über den Tellerrand wagt, und der offen ist gegenüber einer Verbindung aus Schulmedizin und Naturheilverfahren.

Das Buch zeigt auf den ersten Blick einen klassischen Aufbau: über Diagnose, Ursachendiskussion, Behandlungsmöglichkeiten und den Rattenschwanz aus Impfungen-Kinderwunsch-Sex-Psychosoziale Probleme. Auf den zweiten Blick schiebt es aber ein Kapitel über natürliche MS-Therapien ein und streift auch das aktuelle Thema „MS-Spastik und Cannabis“. Immer wieder fließen Fallbeispiele aus Wolfgang Weihes Praxis ein, was die Kapitel auflockert und durch Lebensnähe bereichert.

Ein ANNEHMEN-/BEWOHNEN-/VERTRAUEN-Buch. Ein Rundumschlag also. Eines meiner ersten Bücher, das ich mir nach der Diagnose gekauft habe. Ich schaue nicht mehr so oft hinein, weil ich meinen Fokus Richtung Alternative Methoden verschoben habe. Aber wenn ich es tue, denke ich oft „Aha, damals hatte er (der Autor) das schon erwähnt…!“. Ich bin froh, dass es mich durch meine ersten Jahre begleitet hat.

Ein Buch für Alle, eingängig und auf Augenhöhe.


Zaruba, Barbara; Wierk, Sonja: Dem Leben wiedergegeben: Erfolgreiche Selbsttherapie bei Bewegungsstörungen wie Schlaganfall, Parkinson, MS und ähnlichen Erkrankungen; F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, 1. Auflage, München 2002.

Ein Buch für Dich, wenn…

  • Du einen Weg der psycho-motorischen Selbsttherapie beschreiten willst
  • Du erfahren willst, dass Heilung möglich ist

Sonja Wierk ist in der Mitte ihres Lebens an MS erkrankt. In der extremsten Phase der MS war sie bettlegerisch und praktisch handlungsunfähig. Sie lernte die Feldenkrais-Lehre kennen und erkannte, dass es noch eines Schrittes zuvor bedarf: der Visualisierung. Das Andenken von Bewegungsabläufen. Abgucken, Nachdenken, Nachmachen. Es dauerte 2 Jahre, dann stand sie neben ihrem Bett. Stabil. Ohne Hilfe. Sie belehrte Ärzte und Doktoren eines Besseren, zu einer Zeit, da „Neuroplastizität“ ein Fremdwort war. Sonjas Methode wird heute v.a. durch ihre Tochter weitergegeben, unter www.sowi-therapie.de

Auch in diesem Buch werden seelische Konflikte als Ursache für Symptom- und Krankheitsentstehung angesehen. Es ruft dazu auf, Frieden mit sich und seinem Körper zu schließen. Der vorgestellte Therapieansatz basiert vor allem auf einem gesunden Vertrauen in sich selbst und den Therapiehelfer. Was will ich bewegen? Wie sieht die Bewegung aus? Was geht der Bewegung voraus, was folgt? In der Vorstellung führe ich die Bewegung aus – und der Körper wird folgen. Sonjas Credo zieht sich durch das ganze Buch: „Gedankenkraft gibt Nervenkraft und Nervenkraft gibt Lebenskraft.“

Ein Buch übers ANNEHMEN und BEWOHNEN. Ich durfte Sonja kennenlernen. Sie ist heute (2016) weit jenseits der 80. Und in ihrer Lebensfreude und ihrem Vertrauen eine meiner größten Lehrer. Weil sie gelernt hat sich selbst zu lieben. Weil sie sich selbst vertraut. Weil sie sich getraut hat, gesund und heil werden zu wollen.

Ein Mutmach-Buch! Gehört jedem Physiotherapeuten und Neurologen in die Hand gedrückt.


Ganz wichtig!

Diese Liste ist auf keine Fall vollständig.

Diese Liste ist auf jeden Fall subjektiv.

Ticken Du und ich ähnlich, empfehle ich Dir diese Bücher aus vollem Herzen.

Ticken wir zwei aber komplett unterschiedlich, bleibt meine Empfehlung dennoch bestehen, mit dem Nachsatz: Alles kann, nichts muss.

Wie Du herausfindest, ob wir ähnlich ticken? Lies mehr von mir!

Hast Du Ergänzungen? Bücher, die Deiner Meinung nach elementar sind? Schreib mir!

Bildquellen

  • Bücherregal: Marit Mueller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.