Nominiert für den Liebster Award

Nominiert für den „Liebster Award“

Entdecke neue Blogs – 11 Fragen – 11 Antworten

Ich wurde von Irina Kurowski von abnehmen-mit-rohkost.com für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank, liebe Irina!

Und Du fragst mich: Was ist der „Liebster-Award“? Das sind 11 Fragen, die mir Irina stellt, die ich ihr und Dir beantworte. Danach reiche ich den „Liebster Award“ weiter, an Blogger und ihre Blogs die mich inspirieren, motivieren, begeistern. Damit auch Du noch mehr schöne Blogs und die einzigartigen Menschen dahinter kennenlernen kannst.

Aber nun nicht lang drum rum geredet, hier kommen meine Antworten auf Irinas Fragen:

1. Seit wann bloggst Du?

Meinen Blog wirklich und wahrhaftig online gestellt habe ich im Februar 2016.

2. Was sind weitere Interessensbereiche neben Deinem Blog-Thema?

Ich interessiere mich für das Thema der Persönlichkeitsentwicklung. Wer war ich. Wer bin ich. Wer kann ich sein. Was bremst mich aus. Wofür brenne ich. Denn ich verinnerliche immer mehr, dass der Weg in ein gutes, gesundes, heiles Leben nur über das Verständnis und das Annehmen des eigenen Selbst gelingen kann. Da schließt sich der Kreis zum Thema meines Blogs.

Auch treibt mich das Thema „Barrieren“ um: Die eigenen und die durch die Gesellschaft gemachten. Die gebauten und jene im Kopf. Barrierefreiheit und Leichte Sprache. Zugang für alle zu allem.

3. Wer oder was inspiriert dich im Moment am meisten?

Ich beobachte mit viel Freude und Staunen, wie meine Nichte und mein Neffe die Welt sehen und mir erklären. Naiv und abgeklärt in Einem. Alles ist möglich, alles ist denkbar, grenzenlose Fantasie. Sie akzeptieren, wer und wie ich bin. Sie leben im Hier und Heute. Die Zukunft ist abstrakt, aber immer ihr Freund. Sie sind meine kleinen großen Helden.

Leni_Heilbild

Das Kunstwerk meiner Nichte zeigt, was ich meine: „Marit, immer wenn es dir nicht gut geht, dann fasst du hier drauf [Anm.: auf das blau-grüne Glitzerpapier] – und dann geht es dir wieder besser!“ Da musste erstma‘ schlucken! So geht das also mit dem Leben!? … Das Kunstwerk hängt prominent in meinem Schlafzimmer, und wenn ich dran vorbei gehe, streife ich mit meinen Fingern drüber.

Auch berührt mich die Musik von Seom. Seine Melodien sind treibend, kraftvoll. Seine Texte sind voller Energie, geben Selbstvertrauen und Selbstliebe.

4. Mit wem würdest Du gerne mehr Zeit verbringen?

Mit meinem Micha, der 4 Fahrstunden entfernt lebt. Mit meinen Freunden, die über die Lande verteilt sind. Mit denen, die mich begeistern. Mit denen, die meine Lehrer sind.

5. Was kannst Du gut?

Ich kann gut komplizierte Sachverhalte verständlich darstellen – Ich mag es, Dinge herunter zu brechen, ohne dass die eigentliche Information verloren geht.

Ich kann gut sehr bewusst zuhören.

6. Welche drei Worte beschreiben Dich am besten?

Oh, das ist so eine Ego-Frage aus dem Vorstellungsgespräch: besonnen * loyal * vielseitig.

7. Wie gehst Du mit schwierigen Situationen um?

Ganz oft schlittere ich sehenden Auges in solch eine Situation hinein. Durch ein ungutes Wort, durch Passivität, durch eine spontanes Gefühlsregung. Mal ehrlich, das ist menschlich… Wäre es nicht so, wäre ich durch mit dem Thema der Persönlichkeitsentwicklung. Da stünde ich kurz vor der Erleuchtung!

Aber ich bin halt noch nicht durch. Daher: Ich nehme mir Zeit. Einen Moment, in dem ich innehalte. In mich hinein horche. Was sagt der Körper, welche Gefühle regen sich? Ich beurteile nicht. Ich schaue nur. Ich schaue nicht mal bewusst nach einer Lösung. Und dann tue ich das, was sich in diesem Moment für diese Situation richtig anfühlt. Ich antworte, ich handle oder ich entscheide mich.

8. Was ist Dein derzeitiges Lieblingsgericht? Verrätst Du uns das Rezept dazu?

Das ist ein Kichererbsen-Curry, das ich aus Südindien mitgebracht habe. Das Rezept ist einfach, die vagen Mengenangaben laden zum Improvisieren ein.

008_Foto2_Chickpea-Curry

Dazu braucht’s:

  • Kichererbsen (eingeweicht über Nacht)
  • Kokosnuss-Öl oder Ghee
  • 1 TL braune Senfsaat
  • 2 TL gemahlenen Koriander
  • Zwiebel, klein geschnitten
  • Grüne Chilischote, entkernt und klein geschnitten
  • Ingwer, frisch fein gehackt oder als Pulver
  • Zimtrinde
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Curryblätter
  • Salz

Und so geht’s:

  1. Kichererbsen in ausreichend Wasser über Nacht einweichen und für ca. 10 Minuten im Schnellkochtopf weich kochen.
  2. Kokosnuss-Öl oder Ghee in einer Pfanne erhitzen, Senfsaat und gemahlenen Koriander dazu, solange erhitzen bis die Senfsaat in der Pfanne springt – kurz von der Herdflamme nehmen und sich beruhigen lassen.
  3. Dazugeben: Zwiebel, Chili, alle weiteren Gewürze, Curryblätter. Mit etwas Wasser (gern das Kochwasser der Kichererbsen) für 5-10 Minuten kochen.
  4. Die Kichererbsen dazu geben, für weitere 5 Minuten leicht kochen.

9. Was bedeutet Glück für Dich?

Glück bedeutet für mich, „in mir zuhause“ zu sein, die Stille (!) in mir zu hören (ja, das geht): Die Gefühle sind in Balance. Der Körper ist schmerzfrei. Das Ego hält sich zurück.

10. Was gerade ist Dein größter Wunsch?

Mein größter Wunsch ist an mich selbst gerichtet: immer öfter und länger in diesem Zustand des „in mir zuhause“ zu sein, zu verweilen. Und die Großartigkeit dieses Zustandes auch anderen nahe zu bringen, liegt mir am Herzen.

11. Dein wichtigster Tipp für jemanden, der überlegt ein Blog zu starten.

Anfangen! Es wird immer eine Idee geben, die noch nicht benannt, einen Gedanken, der noch nicht gedacht wurde. Außer von Dir. Und es wird immer Menschen geben, die genau auf Deine Ideen und Gedanken warten. Und sie werden dich finden. Vielleicht über den „Liebster Award“!


Ich nominiere für den „Liebster Award“:

Claudia, weil Du mir Inspiration bist auf www.claudiyoga.wordpress.com

Paola, weil Du Dein Thema auf spannende Weise angehst auf www.schubweise.com

Sophia, weil Du so wunderbar radikal direkt bist auf www.vegane-rohkost.de

Kristina, weil Du Lebensfreude und -liebe verteilst mit deinem Angebot auf www.kristina-heiland.com

Meine Fragen an Euch:

  1. Seit wann bloggst Du?
  2. Was bedeutet Dir Dein Blog persönlich?
  3. Was motiviert Dich dazu, Blogartikel zu schreiben?
  4. Wer oder was inspiriert Dich im Moment am meisten?
  5. Welches Buch liest Du gerade und würdest Du es weiterempfehlen?
  6. Welches kleine Talent schlummert in Dir, von dem kaum jemand etwas weiß?
  7. Für wen oder für was hättest Du gern mehr Zeit?
  8. Was ist für Dich schwieriger: Anfangen oder Aufhören?
  9. Was war Deine letzte gute Tat?
  10. Wann fühlst Dich am lebendigsten?
  11. Welcher Sinnspruch oder welches Zitat begleitet Dich zurzeit und warum?

So gibst Du den „Liebster Award“ weiter:

Danke der Person, die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel. Beantworte die 11 Fragen, die Dir  gestellt wurden. Nominiere mind. 3, max. 11 weitere Blogger für den „Liebster Award“. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen. Informiere Deine nominierten Blogger über ihre Nominierung. Schreibe diese Regeln in Deinen „Liebster Award“ Blog Artikel.

Ich freue mich auf Eure Anworten!

Bildquellen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.