Entspann Dich! – 2 Mittel bei Muskel- und Nervenschmerzen

Es wird mal wieder Zeit, Dir 2 kleine Helferlein vorzustellen. Im Sinne von „kleiner Aufwand – große Wirkung“. Die heutigen 2 sind universelle Helfer bei Muskel- und auch Nervenschmerzen.

Entspann Dich! – 2 Mittel bei Muskel- und Nervenschmerzen

Füße (Aconit Schmerzöl (Fa. WALA), Magnesiumöl)

Füße (Aconit Schmerzöl (Fa. WALA), Magnesiumöl)

Das erste Helferlein ist ein Präparat, das Du in der Apotheke kaufen kannst.

Aconit-Schmerzöl (von WALA)

Warum ich es benutze…

Ich habe Schmerzen, besonders nachts in den Beinen – abhängig von meinen vorherigen (In)-Aktivitäten und meinem mentalen Befinden.

Ich hatte schon immer nach einem Präparat gesucht, was lokal und dermal sowohl bei Muskel- als auch besonders bei Nervenschmerzen wirken kann (Muskel- oder Nervenschmerz, ich kann das manchmal bei mir nicht auseinanderhalten). Mit dem Aconit Schmerzöl hab ich eins gefunden.

Aconit Schmerzöl (Fa. WALA) - Flasche und Verpackung

Aconit Schmerzöl (Fa. WALA) – Flasche und Verpackung

Wie es mir hilft…

Es hilft mir bei leichten bis mittleren Schmerzen. Ich habe an mir bemerkt, dass ich den Schmerz, so er sich zur Schlafenszeit einstellt, nicht aussitzen sollte. Also, meine Empfehlung auch an Dich: beim ersten Anzeichen einreiben, nicht abwarten…

… und wo die Grenzen liegen

Tief sitzender Schmerz, gepaart mit Spastiken, ist mit Aconit Schmerzöl leider nur bedingt beizukommen. In diesem Fall beiße ich mir ein Stückchen Keks ab.

Aconit Schmerzöl (Fa. WALA) - Auszug Beipackzettel

Aconit Schmerzöl (Fa. WALA) – Auszug Beipackzettel

Was es kostet…

9 – 13 EUR für 100 ml.

Was drin ist und wie es wirkt…

Hauptwirkstoff und Namensgeber ist Aconitum napellus, der Blaue Eisenhut. Außerdem findet Kampfer Verwendung.

Beide Wirkstoffe regen die Durchblutung an, wirken also einer Auskühlung der Gewebe entgegen und lindern dadurch Schmerzen in der Muskulatur als auch der Nerven.

Der dritte nennenswerte Wirkstoff ist Lavendel, dessen ätherisches Öl zur beruhigend und entspannend wirkt.

Achtung..!

Als Trägerstoff wird Erdnussöl genutzt. Wenn Du darauf allergisch reagierst, dann verwende Aconit Schmerzöl bitte nur nach Rücksprache mit Deinem Arzt.

In der Anwendung…

Das Schmerzöl hat – wie es der Name vermuten lässt *kicher* – eine ölige Konsistenz. Das Auftragen auf die Haut gelingt kleckerfrei. Aufgrund seiner leichten Viskosität verläuft es Dir nicht in Sekundenbruchteilen.

Das Öl ist sehr ergiebig. Für die Einreibung der betroffenen Körperpartien brauchst Du recht wenig.

Es ist gut verreibbar und zieht zügig und rückstandslos ein. Es hinterlässt also weder einen Film noch eine Klebrigkeit auf der Haut.

Was zurück bleibt und Dich noch eine Weile begleitet ist eine leichter Lavendelduft.

Mein Fazit

Die Stoffe Aconitum und Kampfer entfalten auf jeden Fall ihre Wirkung. Die Anwendung ist einfach, das Öl ist ergiebig und nix verklebt.

Allein schon des Lavendelduftes wegen empfehlenswert!


Das zweite Helferlein ist selbst zusammengerührt und ich verfolge mit dessen Anwendung gleich 2 Ziele.

Magnesiumöl (30%ige Magnesiumchlorid-Lösung)

Warum ich es benutze

Zum einen nehme ich Magnesium zu mir, weil es bekanntermaßen eine gesunde Muskel- und Nervenarbeit unterstützt und dadurch auch Muskelschmerzen lindern kann.

Zum anderen bin ich darauf gestoßen, dass bei Einnahme von hohen Dosen Vitamin D3 sowie K1 und K2 eine Magnesiumzufuhr angeraten wäre. Da gehe ich jetzt nicht ins Detail, das ist ein viel zu komplexes Thema für „mal so nebenbei erzählt“.

Wie auch immer, ich nehme Magnesium zu mir. Aber nicht geschluckt, weil die Verwertung über den Verdauungstrakt nicht optimal ist, sondern dermal, über die Haut. Über die Haut werden nahezu 100% des Magnesiums – zumal gebunden im Salz Magnesiumchlorid – aufgenommen und verwertet.

Wie es mir hilft…

Ich reibe 1x am Tag meine Füße und Unterschenkel damit ein. Was ich bemerke ist, dass sich meine Füße seit Beginn dieser Einreibung weniger oft verkrampft anfühlen.

Meine Mutter leidet unter dem RLS – Restless Legs Syndrom. Dabei werden ihre Beine abends unruhig und halten sie des nachts vom Schlafen ab. Sie reibt 2x täglich ihre gesamten Beine und Füße mit Magnesiumöl ein und erfährt in der Nacht eine Linderung des RLS, so dass sie das klassische Medikament in niedrigerer Dosis nimmt.

… und wo die Grenzen liegen

Sicherlich liegen die Grenzen wieder bei wirklich starken Spastiken. Aber ich erlaube mir die Vermutung, dass diese sich durch regelmäßige Zufuhr von Magnesium(chlorid) lindern lassen.

Warum ich es selbst herstelle…

… weil ich am Ende weniger bezahle als wenn ich dieselbe Menge Öl, die man aus dem Salz herstellen kann, als fertige Lösung kaufen würde.

Und weil so ein kleines, privates „Chemie-Labor“ Spaß macht.

Was es kostet…

Material

im Haushalt vorhanden: Messbecher * Waage * (Rühr-)Löffel

Mg-Öl - Waage und Messbecher

Mg-Öl – Waage und Messbecher

ggf. zu kaufen: Behältnis zur Aufbewahrung, bspw.

  • Flasche mit Pump-Spray-Funktion (vielleicht 2-5 EUR, je nach Größe)
  • gereinigter Deo-Roller (0 EUR, da endlich eine Weiter-Verwendung gefunden)
Mg-Öl - Neue Verwendung Deoroller

Mg-Öl – Neue Verwendung Deoroller

Zutaten

  • Magnesiumclorid, mein abgebildetes Präparat der Firma Casida hat 17 EUR/1kg bei Amazon gekostet.
  • Wasser, kommt aus dem Hahn *kicher*.
MgCl (Fa. Casida) - Packung 1 kg

MgCl (Fa. Casida) – Packung 1 kg

MgCl (Fa. Casida) Detail

MgCl (Fa. Casida) – Detail

MgCl Kristalle

MgCl – Kristalle

die Zubereitung…

auf 100 ml Wasser kommen 30 mg Magnesiumchlorid. Das ergibt eine 30%ig konzentrierte Lösung.

Mengentabelle

Wasser [ml] Magnesiumchlorid [g] (für 30% Konzentration)
50 15
100 30
200 60
500 150
1000 300

 

Die Mischung bitte kräftig umrühren, bis sich das Magnesiumchlorid vollständig gelöst hat und dann abfüllen.

Magnesiumchlorid ist schwerer löslich als sein „kleiner Bruder“ Natriumchlorid, das Kochsalz. Auch nimmt die fertige Lösung merklich an Volumen zu, so ca. 20%. Magnesiumchlorid braucht also mehr „Platz“ – das solltest Du bei der Wahl des Aufbewahrungsbehälters beachten.

Mein Beispiel: 100 ml Wasser und 30 g Magnesiumchlorid haben 2x 50 ml plus x ml Magnesiumöl ergeben (2 gefüllte Deo-Roller á 50 ml plus „Rest“)

026_Mg-Öl_06

Mg-Öl – ca. 120 ml Öl aus 100 ml H2O

Magnesiumchlorid ist nicht giftig, aber ist geschmacklich in keinster Weise verwandt mit Kochsalz! Eine zarte Geschmacksprobe entlarvt es statt dessen als ein echtes „Metall-Salz“.

in der Anwendung…

Die Magnesiumchlorid-Lösung ist kein wirkliches Öl, sie verdankt ihren Namen ihrer leicht ölig-viskosen Konsistenz. Das Magnesiumöl ist flüssiger als das o.g. Aconit Schmerzöl.

Auch das Magnesiumöl ist ergiebig, allein schon wenn Du Dir ausrechnest, wie viel Öl du mit 1 kg Magnesiumchlorid gewinnen kannst. (3,3 Liter)

Für die Einreibung der betroffenen Körperpartien brauchst Du recht wenig.

Es ist gut verreibbar und zieht zügig ein. Es hinterlässt einen ganz leichten Film auf der Haut, der diese aber ganz glatt macht. Kleben tuts nicht. Du kannst Dir aber den Film nach einiger Zeit der Einwirkung auch wieder abwaschen.

Mein Fazit

Magnesiumöl ist eher zur Daueranwendung im Sinne von Prävention geeignet denn zur Behandlung des akuten Schmerzes. Seine Herstellung und Anwendung ist einfach.

Neben der Herstellung des Öls kannst Du Magnesiumchlorid auch für Fuß- und Vollbäder nutzen. Je mehr Haut zur Aufnahme bereit steht, umso besser.


Ja, ich mache etwas Werbung für 2 Präparate resp. Rohstoffe. Weil ich denke, dass ich Dir damit weiterhelfen und Anregung geben kann!

Und bitte: unklare, nicht durch Hausmittel zu lindernde Schmerzen gehören dem Arzt vorgestellt!

Dann mal froh drauf los gemixt und eingerieben.

Und welche Helferlein bei Muskel- und Nervenschmerzen nutzt Du?

Bildquellen

  • 026_Füße: Marit Mueller
  • 026_Aconit-Schmerzöl: Marit Mueller
  • 026_Aconit-Schmerzöl_Anw.gebiet: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_01: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_02: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_03: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_04: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_05: Marit Mueller
  • 026_Mg-Öl_06: Marit Mueller
  • 026_BlogImage_Hans/pixabay.com_eigenes: https://pixabay.com/de/blauer-eisenhut-aconitum-napellus-8796/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.